Der Fotograf

  • Thinking...
  • Talking...
  • Doing....
Manchmal auch in anderer Reihenfolge!

 

So beschreibt Andi Bell kurz und prägnant seine Arbeitsweise bei Fotoprojekten. Dabei liegen seine Interessenschwerpunkte auf der Fetisch-, Gothic- und Portaitfotografie. Ausflüge in der Thema Architekturfotografie, vor allem zu "Zerfallenem" und verlassener Industrie runden seine Angebotspalette ab. Technisch experimentierfreudig, von available Lighth in Verbindung mit Langzeitaufnahmen bis hin zu Studio-Sets mit professionellem Blitzaufbau, erweitert er seine Arbeiten ständig um neue Werke. Aus seinen hohen Qualitätsansprüchen und der Harmonischen Zusammenarbeit mit seinen Modellen resultieren abwechslungsreiche, spannende, manchmal skurile oder auch nachdenkliche Bilder.